Skulpturenweg


Bei einer Golfrunde über die landschaftlich reizvolle Anlage des Golfclubs Salzgitter begegnet man einigen interessanten Objekten aus Eisen, die zu einem Teilstück des internationalen Skulpturenweges gehören. Der Maler und Bildhauer Otto Freundlich hatte bereits 1928 die Vision einer Straße der Skulpturen von Paris nach Moskau als Verbindung der Hauptstadt der Kunst mit der Hauptstadt der Revolution. Erst in den 70er Jahren wurde die Idee von dem Bildhauer Leo Kornbrust aufgegriffen. Er begann den ersten Abschnitt mit heute über 50 Skulpturen in Deutschland, Luxemburg, Belgien, Frankreich und Polen. Eine Teilstrecke des Skulpturenweges befindet sich in Salzgitter. Gemeinsam mit den Künstlern, der Salzgitter AG und dem Verkehrsverein Salzgitter e.V. konnte der Plan verwirklicht werden: Neun Skulpturen wurden am Südrand der Stadt errichtet, von denen vier auf unserer Golfanlage zu finden sind:

„Opus Magnum“ von Ulrich Rückriehm,
„Auf Ab Auf“ von Alf Lechner,
„Sonne, Mond und Himmel“ von Jean Ipoustéguy
„Jakobsleiter“ von Gerd Winner