Beitragsordnung, Satzung und Mitgliedschaft

Die Satzung des Golfclubs Salzgitter/Liebenburg e.V. finden Sie unten im Anhang.

 

 

 

 

Gebühren und Beiträge

ab 01.01.2014

 

 

Mitgliedsart

Aufnahmegebühr / Umlagen / Erläuterungen

Beitrag

Ordentliche Mitgliedschaften

Einzelmitgliedschaft

z. Z. nicht erhoben

jährl.1.125,- €

mtl.       99,- €

Familienmitgliedschaft

z. Z. nicht erhoben

jährl.2.100,- €

mtl.     184,- €

Jugendmitgliedschaften

bis 18 Jahre

keine

jährl.   115,- €

mtl.       10,- €

über 18 Jahre

keine

jährl.   230,- €

mtl.       20,- €

Passivmitgliedschaft

natürliche/juristische Person

keine

jährl.   167,- €

mtl.       15,- €

Zweitmitgliedschaft

Einzelmitgliedschaft

keine

jährl.   656,- €

mtl.       58,- €

Gastmitgliedschaft

Einzelmitgliedschaft

keine

Erwerb über Agentur

Firmenmitgliedschaft

3 Spielberechtigungen

auf Anfrage

auf Anfrage

Aktion: Sondermitgliedschaften*

befristete Einzelmitgliedschaft (Ersparnis: 20 %)

Laufzeit 2 Jahre, danach Wandlung in unbefristete Mitgliedschaft möglich

jährl.   900,- €

mtl.       79,- €

Greenfee-Mitgliedschaft

(Ersparnis: 20 %)

Laufzeit 1 Jahr, einmalige Verlängerung möglich, Verpflichtung zum Kauf einer Greenfee-Zehnerkarte für 18-Bahnen

jährl.   580,- €

mtl.       51,- €

*Sondermitgliedschaften können nicht nacheinander eingegangen werden.

Aktion: Schnuppermitgliedschaft

Schnuppermitgliedschaft (Platzreife-Mitgliedschaft) für Neueinsteiger ohne Platzreife

halbjährige Laufzeit inkl. DGV-Platzreife, kein DGV-Ausweis

mtl.       60,- €

 

Golf Club Salzgitter/Liebenburg e. V.

September 2013

Der erweiterte Vorstand

 

Neumitglieder sind auch 2017 herzlich bei uns willkommen.

Für Fragen steht Ihnen unser Sekretariat als erste Anlaufstelle gerne zur Verfügung:

Tel. 05341-37376

Beitragsordnung

  1. Jedes Vereinsmitglied hat gemäß der Satzung des Golf Club Salzgitter/Liebenburg e.V. einen jährlichen Mitgliedsbeitrag zu zahlen.
  2. Der jährliche Mitgliedsbeitrag ist zum 15.01. eines Jahres fällig. Bei unterjährigem Eintritt ist der Beitrag ab Aufnahmedatum in den Verein anteilig fällig. Der Vorstand kann generell oder im Einzelfall die Zahlung in Raten zulassen. Bei Ratenzahlungen sind die Mitgliedsbeiträge jeweils zum 1. eines jeden Monats fällig.

Für neu eintretende ordentliche Mitglieder ist der 1. Monat beitragsfrei, bei Eintritt nach dem 15. eines Monats ist der folgende Monat beitragsfrei.

  1. Die Mitgliedsbeiträge werden zu den jeweiligen Fälligkeitsterminen per Banklastschrift einge­zogen. Jedes Mitglied erteilt dem Verein eine Einzugsermächtigung für die fälligen Gebühren und Beiträge.
  2. Die monatlichen Beitragshöhen errechnen sich aus dem durch 12 geteilten jeweiligen Jahres­beitrag, multipliziert mit 5%igem Aufschlag. Der sich daraus ergebende monatliche Beitrag wird auf volle Euro aufgerundet.
  3. Altmitglieder, die ein Umlagedarlehen in Höhe von 1.800 Euro zur Platzerweiterung gezahlt haben, zahlen einen ermäßigten Jahresbeitrag (1.000 Euro als Einzel- und 1.850 Euro als Familienmitgliedschaft).

Altmitglieder, die das Umlagedarlehen zur Platzerweiterung gemäß Beschluss der Mitglieder­versammlung aus dem Jahr 2006 nicht zu zahlen hatten (älter als 70 Jahre), entrichten zusätz­lich einen um 125 Euro erhöhten Jahresbeitrag. Hatte im Rahmen einer Familienmitglied­schaft nur ein Altmitglied das Umlagedarlehen nicht zu entrichten, so sind jeweils die Hälfte der entsprechenden Beiträge zu zahlen (zusammen jährl. 1.975 Euro bzw. mtl. 173 Euro).

  1. Alle Mitgliedschaften sind mit einer 3-Monatsfrist zum Ende eines Kalenderjahres kündbar oder änderbar.
  2. Eine Familienmitgliedschaft können entweder Ehepaare, Ehepaare und ihre jugendlichen Kinder oder ein oder zwei Elternteile und ihre jugendlichen Kinder (vgl. § 4, Abs. 3 der Sat­zung) in Anspruch nehmen. Der Beitrag für eine Familienmitgliedschaft mit einem Elternteil und seinen beitragsfreien jugendlichen Kindern ist gleich hoch wie der für eine Einzelmitglied­schaft in der jeweiligen Kategorie „alt“ bzw. „neu“.

Tritt der Ehepartner eines Altmitglieds, das 1.800 Euro Umlagedarlehen gezahlt hat, dem Club bei, so zahlen das Altmitglied den halben Familienbeitrag für Altmitglieder und der neu eintretende Ehepartner die Hälfte des Familienbeitrages für Neumitglieder (zusammen jährl. 1.975 Euro bzw. mtl. 173 Euro).

  1. Firmenmitglieder sind juristische Personen oder Personengesellschaften mit in der Regel drei zum Golfspiel berechtigten Personen. Die jeweilige Berechtigung zum Golfspiel wird durch schriftliche Zustimmung des erweiterten Vorstands zu der vom Firmenmitglied benannten Person erworben. Sie gilt jeweils für ein Kalenderjahr, wenn nicht bis zum 31.12. eines Jah­res eine Neubenennung erfolgt. (s. § 7, Abs. 6 der Satzung)
  1. Zweitmitglieder haben ihren ersten Wohnsitz (Lebensmittelpunkt) in einer Entfernung von maximal 100 km zur Golfanlage des Golf Clubs Salzgitter/Liebenburg. Der von dem Zweitmit­glied in seinem Heimatverein zu leistende Vereinsbeitrag darf nicht weniger als 80 % des Vereinsbeitrages für ein ordentliches Mitglied im Golfclub Salzgitter/Liebenburg e. V. betra­gen. Das Zweitmitglied ist verpflichtet, jede Änderung seines aktiven Status in seinem Hei­matclub unverzüglich dem Vorstand des Golf Club Salzgitter/Liebenburg e.V. anzuzeigen. (s. § 7, Abs. 7 der Satzung)
  2. Als Gastmitglieder gelten diejenigen Personen, die keinen Wohnsitz oder Lebensmittelpunkt innerhalb von 150 km von der Golfanlage des Golf Club Salzgitter/Liebenburg e. V. haben. Die Gastmitgliedschaft wird über eine Agentur erworben. (s. § 7, Abs. 8 der Satzung)
  3. Passive Mitglieder haben kein Spielrecht auf dem Golfplatz, auch nicht gegen Greenfee. Sie können aber die sonstigen Übungsanlagen des Clubs nutzen und außerhalb des Spiel- und Wettspielbetriebes am Vereinsleben mitwirken. Beim Wechsel in eine Passiv-Mitgliedschaft gibt das Mitglied seinen Club-Anhänger (Bag-Tag aus Plastik mit Clublogo) im Sekretariat ab.
  4. Eine befristete Mitgliedschaft gilt für natürliche Personen, deren Mitgliedschaft durch eine verpflichtende und vom Vorstand beschlossene Laufzeit auflösend bedingt ist. Die befristete Mitgliedschaft kann nach der Laufzeit in eine unbefristete umgewandelt werden, nicht in eine weitere befristete Mitgliedschaft.
  5. Die Mitgliederversammlung hat am 25.02.2009 beschlossen, dem Vorstand innerhalb eines Ermächtigungsrahmens von 150.000 Euro die Möglichkeit einzuräumen, maximal dreimal eine Umlage von bis zu 100 Euro pro Jahr und ordentlichem Mitglied zu erheben. Die Einzel­heiten hierzu sind dem Beschluss vom 25.02.2009 zu entnehmen, die Bestandteil dieser Bei­tragsordnung ist. Von dieser Ermächtigung hat der Vorstand am 21. Oktober 2009 und am 15. November 2011 Gebrauch gemacht. Die dritte Zahlung der Umlage ist nicht vorgesehen.
  6. Innerhalb des durch die vorliegende Beitragsordnung gebildeten Rahmens kann der erwei­terte Vorstand per Beschluss Mitgliedsarten untergliedern (z. B. Greenfee- oder befristete Mitgliedschaften als ordentliche Mitgliedschaften), Sonderformen zur Gewinnung und Heran­führung von Neumitgliedern an den Golfsport ins Leben rufen und Beiträge und Gebühren den besonderen Lebensumständen von Mitgliedern anpassen. Der Vorstand ist dabei gehal­ten, alle Mitglieder gleich zu behandeln, sofern nicht Gründe vorliegen, eine Person oder Personengruppe unterschiedlich zu behandeln. Der erweiterte Vorstand ist auch ermächtigt, die Beiträge und Gebühren z. B. für Werbungszwecke zeitweise bis zu 20% zu unterschrei­ten. Die einschlägigen Vorschriften der Satzung bleiben unberührt. (s. § 4, Abs. 10 der Sat­zung)
  7. Die Beitragstabelle ist Bestandteil der Beitragsordnung. Beitragsordnung und Beitragstabelle begründen und konkretisieren die Zahlungsverpflichtungen der Mitglieder.

Golf Club Salzgitter/Liebenburg e. V.

Juni 2016

Der erweiterte Vorstand